Jeden Tag erfindet sich das Leben neu.
Jeden Tag erfindet sichdas Leben neu.

Hier finden Sie uns

Phoenix-Apotheke

Schachtweg 27

38440 Wolfsburg

 

Fon 0 53 61. 24 582

Fax 0 53 61. 21 809

post@phoenixapotheke.com

Phoenix-Apotheke Jembke

Hauptstraße 35

38477 Jembke

 

Fon 0 53 66. 989 456

Fax 0 53 66. 989 458

jembke@phoenixapotheke.com

Phoenix-Apotheke im real,-

Brandgehaege 9

38444 Wolfsburg

 

Fon 0 53 08. 520 190

Fax 0 53 08. 520 192

real@phoenixapotheke.com

Phoenix-Apotheke Ehmen

Mörser Straße 53

38442 Wolfsburg-Ehmen

 

Fon 0 53 62. 50 20 150

Fax 0 53 62. 50 20 155

ehmen@phoenixapotheke.com

Kontakt

Bei Fragen oder Arzneimittelvorbestellungen rufen Sie uns gern an unter:

 

Phoenix-Apotheke im Schachtweg:

0 53 61. 24 582

 

Phoenix-Apotheke in Jembke:

0 53 66. 989 456

 

Phoenix-Apothke im real,-:

0 53 08. 520 190

 

Phoenix-Apotheke in Ehmen:

0 53 62. 50 20 150

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

 

Hinweise zur Zuzahlung bei Arznei- und Verbandmitteln

Wie hoch ist die Zuzahlung?

Grundsätzlich gilt:

Medikamente unter 50€ pauschal 5€, höchstens jedoch der Medikamentenpreis (d.h. für ein Medikament, das 1,89€ kostet, zahlen sie auch nur 1,89€)
Medikamente zwischen 50,01€ und 100€ 10% Zuzahlung (d.h. für ein Medikament, das 78€ kostet, zahlen sie 7,80€)
Medikamente über 100€ pauschal 10€ (d.h. für ein Medikament, das 189€ kostet, zahlen sie auch nur 10€)
Verbandmittel 10% vom Abrechnungspreis, Minimum 5€ und Maximum 10€
Rezepturen 10% vom Abrechnungspreis, Minimum 5€ und Maximum 10€
(SGB V § 61)

Was muss ich bezahlen, wenn ich chronisch krank bin?

Für schwerwiegend chronisch Kranke beträgt die Belastungsgrenze 1 % der jährlichen Bruttoeinnahmen. Hat man im Laufe eines Jahres Zuzahlungen bis zu seiner Belastungsgrenze erbracht, wird man für den Rest des Kalenderjahres von weiteren Zuzahlungen befreit. (SGB V § 62)

Wie hoch ist die jährliche Belastungsgrenze?

Die Belastungsgrenze für nicht chronisch Kranke beträgt 2% der jährlichen Bruttoeinnahmen. (SGB V § 62)

Wie wird die Belastungsgrenze ermittelt?

Die Bruttoeinnahmen des Versicherten und von weiteren, im gemeinsamen Haushalt lebenden Angehörigen werden zugrunde gelegt. (SGB V § 62)

Wie hoch sind die Einkommensgrenzen für eine vollständige Befreiung?

Die Befreiung ist im Sozialgesetzbuch nach §61 geregelt. Sie betrifft die Zuzahlung zu Arznei-, Verband-, Heil- und Hilfsmitteln:
Bis zu zwei Prozent des Bruttojahreseinkommens muss als Zuzahlung geleistet werden. Für schwerwiegend chronisch Kranke beträgt die Belastungsgrenze ein Prozent. Hat man im Laufe eines Jahres Zuzahlungen bis zu seiner Belastungsgrenze erbracht, wird man für den Rest des Kalenderjahres von weiteren Zuzahlungen befreit.

Was sind Mehrkosten und wer muss sie leisten?

Mehrkosten ist die Differenz zwischen dem festgelegten Apothekenverkaufspreis und dem durch die Krankenkasse bestimmten Festbetrag. Eine Befreiung von diesen Mehrkosten ist für Mitglieder gesetzlicher Krankenkassen nicht möglich. Diese Kosten müssen somit trotz bestehender Befreiung im Bezug auf die Zuzahlungen geleistet werden. 

Die Höhe der Mehrkosten hängt von den jeweiligen Festbeträgen bzw. von den aktuellen Apothekenverkaufspreisen ab. Dadurch sind Mehrkosten keine fixen Beträge, sondern können schwanken. (SGB V § 31)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Phönix Apotheke